Aktuelles

Jungzüchterreise ins Tessin 21.10.2014

 

Jungzüchter auf Reisen...

Jungzüchterreise ins Tessin

Am Samstag, den 27. September haben sich 41 Jungzüchter aus der ganzen Schweiz gut gelaunt getroffen, um zusammen ins Tessin zu reisen. Nach zweistündiger Fahrt mit dem Car sind wir in Andermatt in dem Luxus Hotel Chedi angekommen. Wir staunten nicht schlecht über das riesige Frühstücksbuffet. Nach dem fantastischen Frühstück wurde für die Interessierten eine Hotelführung durchgeführt. Die Führung war sehr eindrucksvoll. Die Suite die wir am Schluss besichtigen durften, war sicherlich der Höhepunkt.

Nach der wunderschönen Fahrt über den Gotthardpass bei prächtigem Wetter trafen wir pünktlich um 10.00 Uhr bei Matthias Vitali und Melanie Pixner in Olivone ein. Matthias hat seine Tiere hervorragend präsentiert und keinen Aufwand gescheut. Die bekannten Rinder Jill, Demetra aber auch Pennylane zeigten sich am Samstag von ihrer Besten Seite. Nach der Besichtigung offerierten uns die Tessiner Jungzüchter einen Apéro, bevor wir das Mittagessen in Olivone genossen. Vielen Dank!
Mit vollen Mägen ging es nach dem Mittag weiter nach Campo Blenio, den neuen Laufstall mit dem Melkroboter bei Familie Croce besichtigen. Nach der Betriebsbesichtigung machten wir uns auf den Weg nach Ascona um unser Hotel zu beziehen.
Später fuhren wir zusammen auf ein Weingut und bekamen eine interessante Führung mit anschliessender Weindegustation. Nach der Degustation war die Stimmung auf dem Höhepunkt und im Car wurde gelacht und gesungen bis wir im Grotto angekommen sind und ein hervorragendes Nachtessen geniessen konnten.
Einige leisteten sich den teuren Ausgang im Tessin noch bis in die frühen Morgenstunden. Nach einer kurzen Nacht und gestärkt fuhren wir zurück nach Nante um den Betrieb von Nicola Pedrini zu besichtigen. Die Kühe wurden uns auf der Weide vorgestellt und er zeigte uns noch seine interessante Jungschar an Kälbern. Nach dem Mittagessen stand noch unsere letzte Betriebsbesichtigung bevor. Wir durften bei der GS Alliance in Bürglen den Viehbestand betrachten.
Die Zeit verging wie im Fluge und schon war es wieder Zeit die Rückkehr anzutreten. Die nächste Reise kommt bestimmt :-)

 

 

««zurück